Fachhochschule für Informatik

Furtwangen

Titelbild

Standort:

Untere Allmendstraße, 78120 Furtwangen

Bauherr:

Land Baden-Württemberg

Wettbewerb:

2002, 1. Preis

Bauzeit:

2004 - 2006

Bruttogrundfläche:

4.580 qm

Auszeichnungen:

Auszeichnung guter Bauten
BDA Preis 2008

Fachhochschule für Informatik

Neubau des Fachbereichs Informatik der Fachhochschule Furtwangen.

Wie der Großteil der umgebenden Bebauung folgt auch der Neubau dem Verlauf des Tals, des Flusses bzw. der Höhenlinien und fügt sich durch seine Parallelstellung zur Breg in das heterogene Stadtgefüge ein. Durch das Abrücken vom Uferbereich weitet sich der enge Uferweg zu einer großzügigen Campuswiese, die als Abschluss des Schulgeländes den Informatikneubau, das Medienzentrum und die alte Robert-Gerwig-Schule räumlich miteinander verbindet und eine wertvolle Freifläche für alle Studenten darstellt. Zwei kompakte, dreigeschossige Gebäuderiegel umschließen in ihrem Zwischenraum eine schmale, glasgedeckte Halle, die alle Nutzungen zusammenfasst und räumlich miteinander verbindet. Dabei entstehen im Erdgeschoss zusammenhängende Pausenflächen und attraktive Orte für Kommunikation auf den Galerien der Obergeschosse. Durch das Versetzen der Gebäuderiegel wird der Eingangsbereich markiert und die Öffnung der Halle zum Campus betont. Innerhalb der vorgegebenen Grundstruktur von Konstruktionsraster und Bundbreiten hat das Gebäude nach außen geschlossene Wände mit Lochfenstern und nach innen eine Skelettkonstruktion, so dass eine flexible Belegung unterstützt wird und gleichzeitig hohe Speichermassen als Klimapuffer vorhanden sind.